Telene Maggio Führe 5

Romi und ich fuhren am 07.07.2015 auf das Grödner Joch um eine Klettertour am Sass di Campiac zu gehen. Eigentlich wollte wir die Via Adang machen doch durch den vielen Verkehr waren wir ein bisschen später dran und entschieden uns um auf die Telene Maggio Führe ebenfalls am Sas di Campiac. Laut Bernardi Führer „ausgezeichneter Fels, Interessante Route….).

Beim Zustieg sahen wir bereits die markante Verschneidung wo sich die Tour hinaufzieht. Die Einstiegsseillänge war bereits sehr brüchig, doch da dachten wir uns noch nicht viel. Leider wurde es nicht besser teilweise noch viel schlimmer, immer wieder Schuttbänder, brüchige Kamine und Platten. In der ganzen Tour befanden sich 6 alte Haken, die sich an den Ständen befanden. Teilweise sind keine vorhanden und der Stand muss selbst eingerichtet werden. Routenfindung ist nicht leicht da sehr alpines Gelände. Schwierigkeitsgrat variiert je nach Variante die man wählt. Teilweise weicht man automatisch in festeren Fels aus und da ist es dann schwieriger als in der Topo angegeben.

Für den Vorsteiger ist Tour sehr anspruchsvoll da wenig Möglichkeiten zur Sicherung vorhanden sind, vor allem die letzten 3 Seillängen. Der Nachsteiger bekommt ständig Steine auf den Kopf durch die Seilreibung und auch durch den Vorsteiger der gar nicht so genau klettern kann um nichts runter zu schmeißen.

Fazit: Teilweise ganz interessante Kletterstellen aber immer wieder schlechter Fels. Sehr brüchig, nicht empfehlenswert wenn bereits Seilschaften in der Wand sind.

Wer brüchiges Abenteuerklettern mag ist in der Tour richtig:-)

Share on:

Comments are closed.